VIVAVIS – Decoding the furure

Intelligente Netz- und Ladeinfrastrukturen für Areale und Quartiere

Volle Kraft für die E-Mobilität in Quartieren

Nicht nur Netzbetreiber und Stadtwerke, auch innerhalb von Quartieren müssen Arealnetzbetreiber mit den Auswirkungen der Elektromobilität umgehen können.

Für den Betrieb von Ladeinfrastrukturen beziehen sie Strom in der Regel aus Ihrem vorgelagerten Mittelspannungs-Verteilnetz – sprich: Von Ihrem öffentlichen Energieversorger. Die dazu benötigten Ladeleistungen erfordern ein sicheres, hochverfügbares und netzverträgliches Arealnetz bzw. Quartier. Um dies zu gewährleisten und um gleichzeitig die zur Verfügung stehende Einspeiseleistung optimal auszunutzen, ist der Einsatz intelligenter Systeme für Ladeinfrastrukturen erforderlich.

Herausforderung

Die Herausforderungen für Arealnetze und Quartiere im Bereich der Elektromobilität bzw. Ladeinfrastrukturen sind:

  • Das Netz im Griff: Netzengpässe verhindern, bei Überlast schnell reagieren
  • Kontrollierte Steuerung der Ladevorgänge (Lademanagement)
  • Gesetzlichen Anforderungen gerecht werden
  • Neue Geschäftsmodelle erschließen
  • Schnittstellen zu externen Marktakteuren
  • Instandhaltungs- und Störungsmanagement von Ladesäulen

Unsere Lösung für Sie

HIGH-LEIT iNLM eignet sich für alle, die ein intelligentes Netz- und Ladeinfrastrukturmanagement aufbauen müssen: auch innerhalb von Quartieren und Arealnetzen.

Hierzu gehören auch Verkehrsunternehmen, die eine Flotte von Elektrobussen betreiben und Betriebshöfe mit Ladeinfrastruktur ausrüsten müssen.

Wir ermöglichen einen übergreifenden Ansatz, um den Netz-und Ladeinfrastrukturbetrieb und die Betriebsabläufe zu optimieren. Sie erkennen und beheben damit Störungen und Netzüberlastungen, überwachen Ladepunkte, halten die Summenladeleistung ein und identifizieren den Zustand von Betriebsmitteln.

Steuern und überwachen

Mit HIGH-LEIT iNLM ist die Steuerung und Überwachung leicht zu realisieren. Zum Einsatz kommt das Netzleitsystem HIGH-LEIT in Verbindung mit Fernwirkgeräten aus der ACOS 7 Serie und kombinierten Schutz-/Steuergeräten aus der ACOS 300 Serie.

Die Ankopplung der Ladepunkte erfolgt über OCPP (Open Charge Point Protocol) an das integrierte Ladeinfrastrukturmanagement. So steuern und überwachen Sie das Arealnetz sowie die Ladeinfrastruktur effizient und einfach und vermeiden Überschreitungen der zulässigen Einspeiseleistung.

Instandhalten und entstören

Ladesäulen sowie komplette Ladeinfrastrukturen müssen möglichst netzdienlich angebunden werden. Gleichzeitig muss die Wirtschaftlichkeit gewährleistet sein.

Mit dem VIVAVIS Asset Management können Sie die dafür notwendigen Prozesse und Aufträge digital managen und dokumentieren. Projekte lassen sich effizienter umsetzen und dokumentieren.

Mehrwert

  • Optimierung der Kosten
  • Einhaltung der vorgegebene Bezugsleistung
  • Kontrolle der Ladevorgänge
  • Intelligente Steuerung des Ladeprozesses
  • Messen der Strom und Leistungsflüssen
  • Lastflussüberwachung zur Verhinderung von Netzengpässen und -überlastungen
  • Alarmierung bei Störungen
  • Einbindung von Störungs- und Instandhaltungsmanagement

Fragen Sie uns!
Unser zuständiger Ansprechpartner ruft Sie gern zurück und beantwortet Ihre Fragen. Senden Sie uns einfach eine Nachricht:
Für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gilt unsere Datenschutzerklärung.
Ask us!
Please get in touch – our contact person in charge will be happy to get back to you and answer your questions. Please select a subject area on which you require individual advice.
Our data protection declaration applies to the processing of your personal data.